Zistrose

Streit um die Neuheit des Cistus-Tees

Zistrosen sind laut in der EU Katalog für neuartige Lebensmittel als neuartiges Lebensmittel, außer in Nahrungsergänzungsmitteln. Das bedeutet, dass Zistrosen-Zubereitungen aus oberirdischen Pflanzenteilen in Nahrungsergänzungsmitteln, nicht aber in anderen Lebensmitteln verwendet werden dürfen, es sei denn, es liegt eine gültige Novel-Food-Zulassung vor. Es gibt einen, aber nur für Kräutertees der Sorte Cistus x incanus L. Pandalis (Kraut) erhalten – sofern täglich nicht mehr als 3 g Kräuter (2 Tassen pro Tag) verwendet werden.

Da andere Cistus-Arten in der Unionsliste für zugelassene neuartige Lebensmittel nicht aufgeführt sind, dürfen sie nur verkauft werden, wenn ein wesentlicher Verzehr vor dem in der Novel-Food-Verordnung (15. Mai 1997) festgelegten Stichtag nachgewiesen wird.

Aber jetzt gibt es für Zistrosenkraut (Cistus incanus) eine sehr lange Geschichte der Verwendung als sicheres Lebensmittel (Teegetränk) auf Kreta und Griechenland. Darauf verweisen viele Anbieter.

Gemäß Artikel 3 Absatz 2a Abschnitt iv) der Novel-Food-Verordnung (VO (EU) 2015/2283) ist es kein neuartiges Lebensmittel, wenn eine Pflanze langfristig sicher verwendet wurde und nur eine andere Sorte derselben Pflanzenart verwendet wird.

Die Aufsichtsbehörden – die Auslegung der Gesetze ist Sache der Bundesländer – sehen dies leicht unterschiedlich, die überwiegende Mehrheit der Befragten tendiert dazu, dass eine Novel-Food-Zulassung grundsätzlich notwendig ist, gerade weil es bereits eine Novel-Food-Zulassung für eine bestimmte Sorte dort. Rechtssicherheit für Hersteller und Verbraucher: Das Innere sieht anders aus.

Andere bieten ihre Produkte als Badetees oder duftendes Potpourri an, um Streit zu vermeiden. In diesem Fall dürfen keine Verzehrempfehlungen gegeben werden. Schließlich sind dies keine Lebensmittel, die für den Verzehr sicher sein müssen. Aus dem gleichen Grund dürfen solche Produkte nicht als „Bio„Waren werden verkauft.

Was ist die Zistrose (Cistus incanus)?

Die Zistrose ist ein verzweigter, buschiger Strauch, der hauptsächlich im Mittelmeerraum wächst. Es gibt rund 24 verschiedene Typen. Die grauhaarige Zistrose kommt in Nahrungsergänzungsmitteln vor (Zistrose incanus) und die kretische Zistrose (Zistrose creticus) für den Einsatz. Stängel und Blütenstiele der grauhaarigen Zistrose sind dicht mit grauen „Haaren“ bedeckt. Die Blüte ähnelt einer Hagebuttenblüte, ist aber deutlich „faltiger“. Die kleinen Blätter ähneln denen der Salbeipflanze.

Die natürlich enthaltenen Polyphenole (eine Gruppe sekundärer Pflanzenstoffe) gelten als wirksame Inhaltsstoffe. Einen hohen Gehalt an verschiedenen Polyphenolen findet man auch in roten Weintrauben, grünem Tee, Granatapfel oder Aronia Ginkgo enthalten. Grundsätzlich enthalten fast alle Gemüse- und Obstsorten Polyphenole.

Können Cistus-Produkte mit problematischen Stoffen verunreinigt sein?

Hinweise auf eine Exposition gegenüber problematischen Stoffen liegen derzeit nicht vor. Wenn du besonders sicher sein willst, nimm es Organische Produkte zurück.

Schreibe einen Kommentar