Paketdienst-SMS: Vorsicht, Abzocke!

Die Verbraucherzentralen warnen vor SMS von angeblichen Paketdiensten, bei denen Empfänger auf einen Link tippen sollen. Dies kann zu bösartigen Apps, Massen-SMS und Abonnementfallen führen. Diese Art des Betrugs wird als „Smishing“ bezeichnet.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie gerade eine SMS von einem angeblichen Paketdienst erhalten.
  • Wenn Sie auf den Link in der Nachricht getippt haben, lassen Sie die Installation einer neuen App nicht zu!
  • Kurz nach Ostern 2021 hatte der Versand solcher Nachrichten massiv zugenommen.

Es geht immer um die Zustellung eines Pakets: Viele Handynutzer ärgern sich über SMS, die angeblich von Paketdiensten kommen. Jedes Mal gibt es einen Link zu fremden Websites. Die Absichten der unbekannten Absender sind andere: Einige wollen Schad-Apps verbreiten, die Daten auslesen und Massen von SMS an gespeicherte Kontakte senden – so wie diese Landeskriminalamt Niedersachsen warnt. Andere wollen mit Smishing, wie die Abzocke per SMS auch genannt wird, ahnungslose Nutzer in Abo-Fallen locken. Dies erklärt check4you, das Online-Jugendmagazin der Verbraucherzentrale NRW. Dort tauchten solche Kurznachrichten erstmals im November 2019 auf. Seit Ostern 2021 wurden die Nachrichten offenbar mehrfach häufiger verschickt als zuvor. Dies wurde durch eine erhöhte Anzahl von Verbraucheranfragen angezeigt. Außerdem gibt es zahlreiche SMS-Nachrichten, die eine neue Sprachnachricht simulieren.

Beispiele für solche Nachrichten (einschließlich Tippfehler):

  • Ihr Paket wird heute an den Absender zurückgeschickt. Letzte Chance zum Abholen *Link*
  • Paket [009232513] wurde im Verteilzentrum gestoppt. Verfolgen Sie Ihre Sendung hier: *Link*
  • Hallo, Ihr Paket steht noch aus. Bestätigen Sie hier Ihre Angaben: * Link * Deutsche Post
  • Hallo, der Kurier hat das Paket abgeholt. Spur: *Link*
  • Sehr geehrte Damen und Herren, Ihre Bestellung wurde versendet! Sendung verfolgen: *Link*
  • Vielen Dank! Ihr Termin ist bestätigt. Aktueller Status der Sendung: *Link*
  • Die von Ihnen gekaufte Ware wurde versendet. Bitte überprüfen Sie die Details. *Verknüpfung*
  • Ihre Sendung steht kurz vor der Zustellung, verfolgen Sie Ihre Sendung unter *Link*
  • Ihre Bestellung # 276513 wird in Kürze eintreffen. Fortschritt verfolgen: *Link*
  • Ihr Paket hat Verspätung. Jetzt Lieferung bestätigen: *Link*
  • Wir haben ein PAKET ab August für euch gefunden. Bestätigen Sie die Lieferung hier: *Link*
  • Eine neue Bestellung VYIQCE wurde 803 an DHL gesendet. Informationen: * Link * p
  • Lieferproblem. Folgen Sie dem Link, um einen neuen Liefertermin zu vereinbaren: *Link* xfey7m
  • Hinweis: Ihr Paket wird an den Absender zurückgeschickt: * Link * 5f
  • Sie [mw] Lieferung ist angekommen lr : * Link * {g2y} lk
  • Ihr Paket mit DHL ist unterwegs! Folgen Sie hier * Link * rza
  • Lieferung bei Amazon: bestätigen *Link*
  • Ihr Paket wurde am Abholpunkt abgegeben. Hier kannst du dein Paket abholen *Link*
  • Sie haben ein Paket ausstehend. *Verknüpfung*
  • Ein Artikel aus Ihrer (vwF-)Bestellung wurde bereits versandt. *Verknüpfung*
  • IHRE Bestellung wird in Kürze eintreffen. Fortschritt verfolgen: *Link*

In einigen Versionen werden die Namen bekannter Paketdienste wie DHL, Hermes, DPD etc. missbraucht. Manche SMS enthalten sogar persönliche Anreden. Fälle wie: „Hallo Stefan D2“ oder „Hallo Paulas Mutter“ lassen vermuten, dass die Handynummern aus Telefonbucheinträgen anderer Handynutzer stammen, deren Daten von Schadprogrammen ausgelesen wurden. Wenn Sie eine SMS mit einer solchen Anrede erhalten, bedeutet dies in der Regel nicht, dass der Absender Sie und Ihre Umgebung tatsächlich besser kennt. Die Nachrichten sind so programmiert, dass die Informationen Vorname und Nachname automatisch eingefügt werden.

Schreibe einen Kommentar